Aufstellung der FDP Kelheim zur Land- und Bezirkstagswahl 2018

FDP Kelheim nominiert Kandidaten zur Landtags- und Bezirkstagswahl 2018

Die FDP hat ihre Kandidaten im Stimmkreis Kelheim zur Landtags- und Bezirkstagswahl 2018 aufgestellt. Für den Landtag hat sich Jake Curtis im Losentscheid gegen Jörg Heimbeck als Direktkandidat durchgesetzt.

LANDKREIS KELHEIM In den ersten beiden Wahlgängen entstand ein Patt zwischen dem 33-jährigen Mainburger Curtis und dem 48-jährigen Langquaider Heimbeck. Schließlich entschied das Los aus der Hand des Wahlvorsitzenden und FDP-Generalsekretär Norbert Hoffmann. Jake Curtis möchte als Direktkandidat seine Berufserfahrung aus den Bereichen der IT, Informationssicherheit und Datenschutz in den Landtag mit einbringen. “Gerade heute, wo jeder Politiker sich Digitalisierung auf die Fahne schreiben möchte, ist es doch wichtiger denn je, dass ausgewiesene Kompetenz Einzug erhält.“, so Curtis bei seiner Vorstellungsrede.

Medienkompetenz als Schlüsselqualifikation

Im Bereich der Bildungspolitik sieht er insbesondere Handlungsbedarf bei der Ausbildung von Lehrkräften, die dem Nachwuchs nicht nur neuste technische Geräte im Unterricht zur Verfügung stellen, sondern vor allem auch den richtigen und sicheren Umgang damit vermitteln. Medienkompetenz ist für ihn eine „Schlüsselqualifikation des 21. Jahrhunderts, die am besten schon in der Grundschule vermittelt werden sollte“, so der dreifache Familienvater Curtis.

In der öffentlichen Diskussion rund um die Stichworte „Digitalisierung“ und „Datenschutz“ bedauert er laut eigener Aussage, dass viel zu häufig nur über die potentiellen Gefahren gesprochen wird, echte Chancen aber oftmals ignoriert werden. Hier gilt es für ihn Aufklärungsarbeit zu betreiben und zu fördern – auch in der Erwachsenenbildung, in mittelständischen Unternehmen und im Handwerk. Weiterlesen


Hohe Zahl der Nichtwähler nicht beunruhigend

Demokratie ohne Wähler?

Die diesjährigen Schloßgespräche in Offenstetten, veranstaltet vom FDP Kreisverband Kelheim, standen unter dem Motto „Demokratie ohne Wähler?“.

Gäste der Podiumsdiskussion waren: Dr. Matthias Fatke, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft an der LMU München, der sich unter anderem in einer Publikation mit Nichtwählertypen auseinandergesetzt hat. Marlene Gruber, junge Kommunalpolitikerin in Rohr. Seit drei Jahren sitzt sie für die Bürgerliste 2020 im Marktgemeinderat und Dr. Franz Berger aus Abensberg, Vorsitzender vom Bund Aktiver Nichtwähler Deutschland e.V. Moderator des Abends war der Landshuter FDP-Stadtrat Norbert Hoffmann.

„Wahlen sind ein elementarer Grundstein der Demokratie.“, so die FDP-Kreisvorsitzende Maria Raum einführend. Gefährdet also eine sinkende Wahlbeteiligung die Demokratie? Diese Frage sollte im Laufe des Abends erörtert werden.  Weiterlesen


Apotheker Markt im Umbruch

Diskussion über die Medikamentenversorgung der Zukunft

Gemäß einer aktuellen Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs verstößt die deutsche Preisbindung verschreibungspflichtiger Medikamente gegen Unionsrecht. Beim grenzüberschreitenden Arzneimittelversand ist die Preisbindung nicht wirksam.

Dies nahm die Kreis-FDP zum Anlass eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Apothekenmarkt im Umbruch? – Zukunft der Medikamentenversorgung“ durchzuführen.

Die Liberalen luden Hans Hillerbrand Inhaber der Gabelsberger Apotheke in Mainburg und Pressesprecher der Bayerischen Landesapothekerkammer im Landkreis Kelheim, Sissy Hutterer, Verbraucherin und Kundin, Dr. Heinz Kroiss seit 28 Jahren Allgemeinarzt in Abensberg und Prof. Dr. Andrew Ullmann, Internisten und Gesundheitspolitiker der FDP Bayern nach Neustadt in den Gasthof Gigl. Weiterlesen